Zum Inhalt springen

Aussenstände minimieren

Die Kosten des Kanzleibetriebs, der Unternehmerlohn und Investitionen müssen durch die Einnahmen der Kanzlei gedeckt werden, damit die Kanzlei als Unternehmen nicht in die roten Zahlen gerät. Aber gerade Wirtschaftsprüfer und/ oder Steuerberater schieben Außenstände in Höhe von bis zu 3 Monatsumsätzen vor sich her! Mindestens ein Teil davon fällt aus.

Dazu müssen Sie auch noch entsprechende Mandate akquirieren. Kommen diese nicht durch Empfehlung, müssen Sie zunächst noch Werbeaufwand betreiben, der dann auch noch zum Forderungsausfall hinzukommt.

Sie sehen also bereits an diesen beiden Überlegungen, dass ein Forderungsausfall nach Möglichkeit vermieden werden sollte. Ihnen als Wirtschaftsprüfern und/oder Steuerberater ist daher dringen geraten, diese Broschüre zu lesen.

Weiterempfehlen

Download der Broschüre „Aussenstände minimieren“